Für diejenigen, die mit der Musik der Beatles aufgewachsen sind, war der 18. Juni 2012 wohl ein Tag zum ungläubigen Staunen. An diesem Tag durfte Paul McCartney, Bassist, Sänger und Komponist der Beatles, bereits seinen 70. Geburtstag feiern.
Sechs alte Hasen der Oberpfälzer Musikszene haben sich „Macca‘s" Jubeltag zum Anlass genommen, die unglaubliche und unerreichte musikalische Kreativität, Vielfalt und Innovationskraft der „Fab Four" in den Mittelpunkt eines Projekts zu stellen: „Helter Skelter".
Hinter dem Projekt „Helter Skelter - A Ride through the Music of The Beatles" steckt als treibende Kraft einmal mehr der von den Bands „Natural Blues" und „Chesty Morgan" bekannte Burglengenfelder Sänger Hans Deml, der sich als bekennender Beatles-Fan eine Reihe alter Mitstreiter um sich geschart hat. Kern der Mannschaft sind Michael Buckley (dr, voc) und Stefan Erras (bass), bewährte Rhythmusgruppe von „Chesty Morgan" und den „BULs Brothers" und natürlich Gitarrist Heiner Winkeler („Natural Blues", „Chesty Morgan").Unterstützung am Gesang erhält Deml von der jungen Sängerin Karin Meindl, die ebenfalls seit 2010 bei „Chesty Morgan singt. Last but not least wird „Helter Skelter" komplettiert von Martin Höllriegl am Piano und Gesang, der ebenfalls jahrelang bei „Chesty Morgan" die Tasten bediente. Ein eingespieltes Team also, das sein Handwerk versteht.

Mit dem Song „Helter Skelter" wollte McCartney Ende der Sechziger den härtesten Song aller Zeiten schreiben und damit „The Who" übertrumpfen. Dies ist ihm eindrucksvoll gelungen. Seit dem Release ihrer ersten Single „Love Me Do" vor genau 50 Jahren setzten die Beatles in den Sixties die musikalischen Maßstäbe für Jahrzehnte und legten die Latte für Generationen von Musikern unüberwindbar hoch auf. Unzählige Bands sind daran gescheitert und zahllose Bands mühen sich vergeblich, die Beatles möglichst originalgetreu wiederauferstehen zu lassen. Braucht es dann noch eine Beatles-Cover-Band?
Die einzigartigen Songs der Liverpooler Band sind zum größten Teil zeitlos. Sie werden von den Leuten geliebt, wie z.B. die „Bayern-Beatles"-Aktion des Bayerischen Rundfunks gezeigt hat. Also warum sollte man sich nicht auf eine Reise durch die über 200 Songs machen und dabei vielleicht einige Überraschungen entdecken …?

„Helter Skelter" möchten den Zuhörer mit einer Mischung aus liebevoller Hochachtung, Authentizität und einer speziellen eigenen Note auf diese Reise mitnehmen. So darf man sich einerseits auf Klassiker wie „She Loves You", „Help!" oder „Hey Jude" freuen. Es sollen aber andererseits auch die unbekanntere Seiten von John, Paul, George und Ringo mit Stücken wie „Rain", „I’m Down", „Blackbird" oder auch „I’ve Just Seen A Face" zum Zug kommen. Garniert werden die Songs mit biographischen Notizen und interessanten Fakten zu deren Entstehung.

So dürfte es sehr wohl auch im Sinne der Beatles sein, dass „Helter Skelter" ihre Musik weitergeben und dem einen oder anderen vielleicht auch zum ersten Mal zugänglich machen. Sicher ist: Wer sich in die Musik der Beatles verliebt, kommt davon nicht mehr los.

„Helter Skelter" … comin‘ down fast …

Kontakt:
mail(at)helterskelter-music.de
www.facebook.com/helterskeltercomindownfast