"Willin´" - eine Formation, die sich das Besondere an der Musik heraussucht und es um vielerlei Schmankerln ergänzt.

Sie macht den musikalischen Kern der bekannten Gruppen "Chesty Morgan" (Coverband), "BULs Brothers" (Blues- Brothers-Coverband), "Helter Skelter" (Beatles-Projekt) oder "Chillin" aus.

Das Rückgrat bilden seit mittlerweile 25 Jahren Heiner Winkeler (guit, voc) und Hans Deml (voc, guit). Seit fast zehn Jahren ist mit Michael Buckley (dr, voc) und Stefan Erras (bass) eine der eingespieltesten Rhythmusgruppen der Gegend mit von der Partie und mit Martin Höllriegl (p, acc, voc) ein absoluter Ausnahmekönner an den Tasten. Die fünf Musiker spielen schon seit langer Zeit in den verschiedensten Formationen zusammen.

Der Stil von "Willin" setzt sich in erster Linie aus den Musikrichtungen Rock, Soul und Rhythm'n'Blues zusammen. Allerdings entwickelten sich durch die verschiedenen Projekte im Laufe der Jahre zwangsläufig auch der Stil und das Repertoire der Band weiter.
Neben einer Vielzahl von guten alten Rock-Klassikern, die sich im Laufe angesammelt haben, haben die fünf Musiker auch ein Akustik-Set und einige neue Song-Überraschungen im Gepäck.

Die Band probierte im Laufe der Jahre viele Dinge aus, entwickelte sich von einer reinen Cover-Rock-Band in der Mitte der Neunziger, die auch viele eigene Stücke im Programm hatte und demzufolge auch 1997 eine eigene CD mit ausschließlich selbst geschriebenen Stücken veröffentlichte, zu einer sehr vielseitigen Musikgruppe.

In den vergangenen 10 Jahren hat sich die Band unterschiedlichen Themen gewidmet.

So wurde ein Steckenpferd der Soul und Blues der Blues Brothers. Als „Helter Skelter“ hat man die unglaubliche Vielfalt der Beatles bearbeitet und mit Riesenerfolg dem Publikum näher gebracht.

Wurde in den letzten Jahren "Helter Skelter - A Ride Through The Music Of The Beatles" zu ihrem Steckenpferd, das jedesmal für ausverkaufte Häuser sorgte, so ist ihr neues Projekt auf politische Songs aufgebaut: "Come Together – Songs for a better world“

Sie wollen sich dabei voll und ganz der musikalischen Rebellion widmen und haben sich einige der bedeutendsten, eindringlichsten oder schlichtweg ergreifendsten Protestsongs der vergangenen Jahrzehnte für ein einmaliges Konzert herausgegriffen.
Von der Bürgerrechtsbewegung, über die Frauen-Emanzipation, Anti-Apartheid, Live Aid bis hin zu Anti-Kriegs-Songs. Protest-Songs haben dazu beigetragen die Geschichte zu gestalten.
Wenn Menschen zusammen kommen und gemeinsam ihre Stimme erheben, dann können außergewöhnliche Dinge passieren.
Keine Frage: Demos, Protestaktionen, Blockaden haben in Zeiten von Eurokrise, Terrorbekämpfung und Klimawandel Hochkonjunktur und sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Bekanntlich schlägt sich jeder Missstand und jede Widerstandsbewegung auch in der Kunst nieder, bevorzugt in der Musik. Was kann schließlich berührender, gemeinschaftsstiftender und schwerer zu ignorieren sein als ein von vielen Stimmen gesungenes Lied?
Zu hören sein werden Songs von Bob Dylan, Crosby, Stills, Nash & Young aber auch Bob Marley, U2 oder Bruce Springsteen.